Sie möchten kirchlich heiraten?

Der schönste Tag im Leben

 

Liebes Brautpaar,

 

herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich zu diesem großen und wichtigen Schritt entschlossen haben, kirchlich zu heiraten. Mit der kirchlichen Trauung bitten Sie um den Segen Gottes für Ihren gemeinsamen Lebensweg. Bei diesem Schritt möchten wir Sie begleiten und Gottes Treue, die Zusage seiner Barmherzigkeit und das Vertrauen auf seine Liebe mit Ihnen feiern.

Sie wissen, dass jedes Fest einer gewissen Vorbereitung bedarf. So auch das Fest Ihrer kirchlichen Trauung. Die folgenden Hinweise sollen Ihnen helfen, an ein paar Dinge zu denken, damit Ihr Festtag wirklich gut gelingt.

 

1. Für das Traugespräch benötigen Sie:
- Ihre Tauf- und Konfirmationsdaten

- einen Trauspruch (Bibelwort). Ihr Pfarrer berät Sie aber auch gern bei der Auswahl. Fragen Sie bitte nach, wenn Sie unsicher sind, welchen Text Sie wählen sollen. Eine Liste von Trausprüchen finden Sie hier: www.trauspruch.de

- drei oder vier Lieder, die Ihnen möglichst bekannt sein sollten, damit Sie mitsingen können. Geeignete Lieder finden Sie im Gesangbuch unter folgenden Rubriken: „Trauung“ (Nr.238-240), „Psalmen und Lobgesänge“ (Nr. 270-310), „Loben und Danken“ (Nr. 316-340), „Erhaltung der Schöpfung“ (Nr. 421-436), „Morgen“ (Nr. 437-456), „Natur und Jahreszeiten“ (Nr. 499-535), „Glaube-Liebe-Hoffnung“ (Nr.606-683)

 

2. Musik im Gottesdienst
Es gibt Ihrem Gottesdienst einen festlichen Charakter, wenn er in besonderer Weise musikalisch gestaltet wird. Möglich sind zum Beispiel Chöre, klassische Quartette, klassische Einzelinstrumente, Solisten, auch unterstützt durch Orgelbegleitung. Bitte bedenken Sie jedoch bei der Auswahl von Musikstücken und Instrumentalisten, dass beides zu einer kirchlichen Feier passen soll. Nicht jede Musik ist für den Gottesdienst geeignet. Sprechen Sie die Stücke auf jeden Fall mit dem Pfarrer ab, bevor Sie eine Festlegung treffen. Auch die Qualität des Vortrags sollte zum Gottesdienst passen. Das besondere Lieblingslied von Ihnen kann sicher auch noch bei der anschließenden privaten Feier erklingen.
Falls Sie besondere musikalische Wünsche haben, klären Sie möglichst bis zum Traugespräch, was Sie im Gottesdienst einplanen möchten.
Gegebenenfalls sind unsere Organisten gerne bereit, Sie bei der Auswahl der Musikstücke und bei deren Darbietung zu unterstützen. Denken Sie aber bitte daran, dass besondere Dienste auch extra bezahlt werden müssen. Unsere Organisten haben feste Gebühren für Extraproben.

 

3. Mitwirkung von Verwandten und Freunden im Gottesdienst
Es ist grundsätzlich möglich und erwünscht, dass Verwandte oder Freunde Ihren Gottesdienst mitgestalten. Sie können zum Beispiel das Fürbittengebet sprechen, einen Psalm lesen oder die Schriftlesung übernehmen.

 

4. Ihre Kirchengemeinde ist dankbar für das Opfer aus Ihrem Gottesdienst. Es wird in der Regel für die Aufgaben der Kirchengemeinde oder für ein Hilfsprojekt in armen Ländern verwendet. Zwei Projekte werden Ihnen im Traugespräch zur Auswahl vorgestellt. Wenn Sie eigene Vorschläge haben, versuchen wir sie wenn möglich zu berücksichtigen.

 

5. Bitte weisen Sie Ihre Verwandten und Freunde darauf hin, dass während des Gottesdienstes in der Martinskirche nicht fotografiert oder gefilmt werden darf. Wir respektieren damit das Recht jedes Menschen auf Privatsphäre und auch auf das Recht am eigenen Bild.
Sie können auf Wunsch eine CD-Aufnahme von Ihrem Gottesdienst erhalten. Die CD können Sie für 5,-- € bei der Mesnerin erwerben. Bitte beauftragen Sie jemand, der die CD nach dem Gottesdienst mitnimmt.

 

6. Bitte nehmen Sie einige Wochen vor Ihrer Trauung mit unserer Mesnerin Heidi Saur Kontakt auf (siehe  Adressen). Sie möchte vor allem wissen, wer wann den Blumenschmuck bringt. Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie den Blumenschmuck nach Ihrer Trauung in der Kirche lassen.
Falls zwei Trauungen an Ihrem Hochzeitstag sind, empfehlen wir, sich mit dem anderen Brautpaar über den Blumenschmuck zu verständigen. Die Adresse erfahren Sie im Pfarramt.
In der Kirche dürfen keine Blumen gestreut werden. Die Farbe von zertretenen Blumen bekommen wir nicht mehr aus dem Läufer im Mittelgang heraus. Denken Sie auch an die zusätzliche Arbeit für die Mesnerin. Gegen Blumen draußen vor der Kirche gibt es keine Einwände.
Nicht gerne sehen wir das Streuen von Reis. Reis ist ein Lebensmittel, das man nicht vergeuden sollte.

 

8. Am Sonntag vor Ihrer Trauung denkt die Gemeinde in der Fürbitte an Sie im Gottesdienst. Sie sind herzlich eingeladen, mit Ihren nächsten Verwandten dabei zu sein. Der Sonntagsgottesdienst beginnt in der Regel um 10 Uhr.

 

9. Bitte geben Sie spätestens am Tag vor der Trauung die standesamtliche Heiratsurkunde im Pfarramt ab. Überlegen Sie rechtzeitig, wie sie dem Pfarrer Ihre Ringe zukommen lassen möchten (Ringkissen, …).

 

10. Für Trauungen von auswärtigen Paaren erhebt die Kirchengemeinde eine Gebühr von 80,-- € für die Kirchenbenutzung. Als auswärtige Paare gelten solche, die weder selbst in Dornstetten wohnen, noch deren Eltern hier wohnhaft sind. Wir bitten Sie, die Gebühr spätestens eine Woche vor der Trauung zu überweisen auf das Konto:
Evangelische Kirchengemeinde

IBAN: DE97 6426 2408 0063 0890 09
BIC: GENODES1VDS

 

10. Wichtige Adressen:

Pfarramt Dornstetten: Kirchplatz 7, Telefon 07443/6402, Fax: 170 115; Mail: pfarramt.dornstettendontospamme@gowaway.elkw.de
Mesnerin: Heidi Saur, Goethestr. 7, Tel. 07443/3234 od. 01603395030
Organisten: Heinrich Albrecht, Tel. 07443/8268 oder Marlene Müller, Tel. 07443/8857

pfarramt.dornstettendontospamme@gowaway.elkw.de 
 

 
  
Weiterführende Links
Glaubens-ABC: Trauung
 
Downloads
Liturgie für Trauungen