Wir hören nicht auf, Gemeinde zu sein, unseren Glauben zu leben und zu feiern und in Nächstenliebe füreinander zu sorgen!

Wort für die Woche

"Der Menschensohn muss erhöht werden, damit alle, die an ihn glauben, das ewige Leben haben" (Johannes 3, 14b.15).

 

Samstag, 4. April 2020
19:30 Uhr Gebetsläuten mit Einladung zum häuslichen Gebet

Palmsonntag, 5. April 2020
10:00 Uhr Glockenläuten und „Botschaft aus der Martinskirche“
19:30 Uhr Gebetsläuten mit Einladung zur häuslichen Passionsandacht


Montag, 6. April 2020
19:30 Uhr Gebetsläuten mit Einladung zur häuslichen Passionsandacht

Dienstag, 7. April 2020
19:30 Uhr Gebetsläuten mit Einladung zur häuslichen Passionsandacht

Mittwoch, 8. April 2020

19:30 Uhr Gebetsläuten mit Einladung zur häuslichen Passionsandacht

Gründonnerstag, 9. April 2020
19:30 Uhr Glockenläuten und „Botschaft aus der Martinskirche“
                mit Einladung zur Feier des Hausabendmahls


Karfreitag, 10. April 2020

10:00 Uhr Karfreitagsläuten und „Botschaft aus der Martinskirche“
15:00 Uhr Gebetsläuten zur Sterbestunde Jesu

 

Hinweise

Glocken in der Karwoche und an Ostern
Neben den täglichen Gebetsläuten um 6:00 Uhr und 12:00 Uhr läuten unsere Glocken weiterhin zum abendlichen Gebet um 19:30 Uhr. Eine Abendliturgie finden Sie hier. Am Karfreitag läutet die große Betglocke um 15:00 Uhr zur Sterbestunde Jesu. Danach schweigen die Glocken und auch der Stundenschlag bis zum Ostermorgen um 7:30 Uhr. Wir setzen damit ein stilles Zeichen, das auch in diesen besonderen Zeiten zum Nachdenken anregen soll.

Opferaufruf für „Hoffnung für Osteuropa“

Leider können zur Zeit keine Gottesdienste stattfinden. Dies ist in der Passions- und Osterzeit besonders bitter. Das Gottesdienstopfer am Karfreitag fällt damit aus. Dies bedeutet für unsere Geschwister in Osteuropa einen radikalen Ausfall an unterstützenden Projektmitteln. Aktion „Hoffnung für Osteuropa“ unterstützt in vielen europäischen Nachbarländern hilfreiche Projekte für Menschen in Not. Dort ist die Bedrohung mit dem Corona-Virus eine zusätzliche schwere Belastung.
Um dem Ausfall des Gottesdienstopfers entgegenzutreten, bitten wir Sie online über die Internetseite „www.diakonie-wuerttemberg.de Ihre Spende abzugeben.
Sie können Ihre Spende bis 20. April auch gerne auf das Konto der Kirchengemeinde überweisen:
Volksbank Dornstetten, IBAN DE97 6426 2408 0063 0890 09, BIC GENODES1VDS Stichwort: „Hoffnung für Osteuropa“.
„Hoffnung für Osteuropa“ will Menschen in Notlagen neue Zuversicht geben. Hoffnung teilen, Hilfe weitergeben. Das Wort Jesu: „Ich war hungrig und ihr habt mich gespeist, ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen“ (Matthäus 25,35) stellt uns besonders an die Seite von Armen und Ausgegrenzten, Flüchtlingen, alten Menschen sowie benachteiligten Kindern und Jugendlichen. Mit Ihrer Hilfe können Geschwister in Osteuropa erfahren, dass sie Teil der großen Gemeinschaft sind, die einander in Christi Namen hilft. Auch Ihre Spende gibt Hoffnung – Hoffnung für Osteuropa! Herzlichen Dank für Ihre Gaben.

Hilfsangebote
Wer Hilfe beim Einkaufen oder anderen Aufgaben benötigt, sollte sich nicht scheuen, sich im Pfarramt zu melden. Um die Hilfsersuchenden und die Helfer zu schützen, sind wir gehalten den persönlichen Kontakt zu vermeiden. So werden beispielsweise die Einkäufe vor die Tür gebracht. Wie genau dies funktioniert, erklären wir gerne, wenn Sie uns anrufen.

Seelsorge
Um vor Infektionen zu schützen, werden Pfarrer Stahl, Diakonin Boehnke und das Besuchsdienstteam vorerst keine allgemeinen Besuche und auch keine Geburtstagsbesuche im Pflegeheim, Krankenhaus und Zuhause machen. Selbstverständlich kommen Pfarrer und Diakonin aber auf Wunsch zu Ihnen. Bitte melden Sie sich in diesem Fall telefonisch (Tel. 07443 6402) oder per Mail.
In dringenden seelsorgerlichen Angelegenheiten finden Sie bei Tag und Nacht auch bei der
ökumenischen Telefonseelsorge ein offenes Ohr: 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222. Der Anruf ist kostenfrei.

Hinweis:
Die Büros der Diakonin, sowie der Sekretärin im Pfarrhaus sind aufgrund der Infektionsgefahr derzeit nicht besetzt.
Sowohl Pfarrer Stahl als auch Diakonin Boehnke sind aber telefonisch oder per Mail erreichbar.